0

Cordyceps CS-4 Herstellung

Posted by Hawlik Vitalpilze, 27. Februar 2012

Wie funktioniert die Zucht des Cordyceps sinensis?

Der originale Cordyceps sinensis ist extrem selten und sehr teuer. (Der Marktpreis in Shanghai belief sich 2011 auf ca. 28.000 €/kg.) Da sich auch der Fruchtkörper des Pilzes nicht züchten lässt, wurde nach jahrelanger Forschung ein Myzel aus dem wilden Cordyceps sinensis isoliert und mit einer speziellen Fermentationstechnik vermehrt. Für die Zucht wird das Myzel zusammen mit einer speziellen Nährflüssigkeit unter Laborbedingungen einige Wochen in einem Vakuumtank temperiert. Das Myzel fermentiert die gesamte Nährflüssigkeit. Somit bleibt nach dem Ende der Prozedur das reine Cordyceps CS-4 übrig.

Die Herstellung des Cordyceps CS-4 wurde über die letzten Jahre perfektioniert.  Allerdings gibt es große Qualitätsunterschiede auf dem Markt.
Wie bei anderen Vitalpilzprodukten auch gibt es viele Lieferanten welche mindere Qualität anbieten. Vor dem Kauf von Produkten, sollten Sie sich gut über die angebotene Qualität aufklären lassen.

Wir – die Firma Hawlik Gesundheitsprodukte – arbeiten seit über 35 Jahren mit Pilzen. Wir haben lange bevor es gesetzliche Regelungen zu Nahrungsergänzungsprodukten gab, unsere eigenen Leitlinien für gute Qualität etabliert. In Zusammenarbeit mit unabhängigen Deutschen Instituten stellen wir eine gleichbleibende Top-Qualität sicher.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit zum Cordyceps und anderen Vitalpilzen finden Sie unter:

http://www.pilzshop.de/cordyceps+raupenpilz/

 

 

Schreiben Sie eine Antwort